Die APPA

Die Arbeitsgemeinschaft wurde 1991 gegründet und ist damit die nahtlose Fortsetzung der seit 1970 bestehenden "Arbeitsgemeinschaft Bronchopneumologie innerhalb der Gesellschaft für Pädiatrie der DDR". Ihre Neugründung war nötig geworden, um eine entsprechende Rechtsform zu gewährleisten. Die Arbeitsgemeinschaft steht als eine der vier regionalen allergologisch-pädiatrischen Arbeitsgemeinschaften unter dem Dachverband der Gesellschaft für Pädiatrische Allergologie und Umweltmedizin e.V.(GPA).
Wesentliche Ziele der Arbeitsgemeinschaft können in folgenden Schwerpunkten fixiert werden:

1. Förderung wissenschaftlicher Forschung im Bereich der pädiatrischen Pneumologie und Allergologie, insbesondere Förderung junger Nachwuchswissenschaftler. Dies wird u.a. durch Vergabe des Hans-Joachim Dietzsch Forschungspreises umgesetzt.

2. Fortbildung zu aktuellen Themen der pädiatrischen Allergologie und Pneumologie in Form der jährlich stattfindenden Jahrestagung sowie der Fortbildungskurse auf der Basis des gemeinsamen Curriculums der GPA.